Mighty Vaporizer Test

Mighty VaporizerDer Mighty Vaporizer wird von Storz und Bickel hergestellt, dem deutschen Unternehmen, welches auch für die Plenty, Crafty und Volcano Vaporizer verantwortlich ist. Der Mighty zeichnet sich vor allem durch eine sehr gute Dampfqualität, eine hervorragende Verarbeitung und einfache Benutzung aus. Des Weiteren hat man es mit einer sehr langen Akkulaufzeit zu tun. Im Großen und Ganzen handelt es sich um ein Verdampfer, der fast alle seine Benutzer zufrieden stellen dürfte.

Dennoch gibt es auch einige Schattenseiten zu benennen. So handelt es sich zwar um einen tragbaren Vaporizer aber im Vergleich mit seiner Konkurrenz ist er dennoch ein kleiner Brocken. Er nicht so portabel, wie etwa die Pax 2 oder Arizer Air Vaporizer. Ein weiterer Kritikpunkt ist der Kaufpreis von über 330 EUR. Zwar handelt es sich durchaus um ein wertiges Produkt mit tollen Eigenschaften aber dennoch erscheint der Preis ein wenig hoch.

Pro Contra
gute Verarbeitung hoher Kaufpreis
moderne Features relativ groß und schwer
ausgezeichnete Dampfqualität
einfache Steuerung
starker Akku

Produktgröße und Tragbarkeit

Im Vergleich mit seinem kleinen Bruder, dem Crafty, handelt es sich beim Mighty Vaporizer um einen relativ großen tragbaren Verdampfer. Die genauen Ausmaße betragen 14,0 x 8,0 x 3,0 cm. Auch das Gewicht von 230 Gramm ist nicht wirklich als gering zu bezeichnen. Zum Vergleich: Der Crafty Vaporizer bringt lediglich 130 Gramm auf die Waage.

Die Größe und das Gewicht des Crafty relativieren sich allerdings, wenn man bedenkt, dass man dafür von einer langen Akkuausdauer zehrt.

Akku-Lebensdauer

Wenn der Akku des Mighty vollständig aufgeladen wurde, kann man etwa 90 Minuten lang dampfen. Das ist ungefähr doppelt so lang, wie beim Crafty Vaporizer und auch länger als vielen Geräten der Konkurrenz. Unter normalen Umständen sind etwa 8 Dampf-Sessions mit einer Akkuladung möglich.

Als positiv ist zu verzeichnen, dass man den Mighty benutzen kann, während der Akku aufgeladen wird. Negativ wiederum ist der Umstand, dass keine Aufladung via USB möglich ist. Es dauert etwa zwei Stunden um den Akku vollständig aufzuladen.

Heizelement

Der Mighty Vaporizer arbeitet sowohl mit einer Konvektions- als auch mit einer Strahlungs- Erhitzung. Zuerst sorgt das Hybrid-System mit der Konvektionserhitzung für ein schnelles Aufheizen innerhalb von etwa 90 Sekunden, bis es von der Strahlungs- Erhitzung abgelöst wird.

Ein kleines LED Display zeigt die durch zwei Knöpfe individuell bestimmbare Temperatur an. Diese lässt sich Grad-genau zwischen 40 und 210 Grad Celsius einstellen. Eine Bedienung via Smartphone App, wie etwa beim Crafty Vaporizer, ist hier nicht möglich, was in Anbetracht des deutlich höheren Kaufpreises etwas verwundert. Allerdings werden wahrscheinlich die wenigsten Anwender die Temperatureinstellung via Smartphone App vermissen. Schließlich handelt es sich dabei um eine kleine „Spielerei“, welche für unbeschwertes Dampfvergnügen nicht wirklich benötigt wird.

Benutzerfreundlichkeit

Mighty Vaporizer control panelDer Mighty Vaporizer ist als sehr benutzerfreundlich zu bezeichnen. Nachdem die etwa 0,2 Gramm fassende Kräuterkammer mit dem Kraut deiner Wahl befüllt wurde, muss nur doch die Temperatur ausgewählt und der Startknopf gedrückt werden, um schmackhaften, kühlen und hochqualitativen Dampf zu erzeugen. Das Display zeigt dabei sowohl die gewählte Temperatur als auch den Akkustand an. Für Vaporizer-Anfänger mit einem großzügigen Budget, handelt es sich um ein optimales Gerät.

Video – Mighty Storz & Bickel Unboxing

Lieferumfang

  • Mighty Vaporizer
  • Ladegerät
  • 3 Ersatzsiebe
  • Ein Flüssigkeitskissen
  • Reinigungsbürste
  • Ein Set Ersatz-Dichtungsringe
  • Füllhilfe
  • Deutsche Gebrauchsanweisung

(Der Lieferumfang kann je nach Anbieter variieren)

Unsere Bewertung
  • 9/10
    Dampfqualität - 9/10
  • 8/10
    Portabilität - 8/10
  • 10/10
    Bedienung - 10/10
  • 9/10
    Design - 9/10
  • 10/10
    Verarbeitung - 10/10
  • 8/10
    Preis-Leistungs-Verhältnis - 8/10
9/10

Fazit:

Bei einem Preis von derzeit etwa 340 EUR überlegen sich sicherlich viele zweimal ob Sie diese kleine Investition für einen Vaporizer tätigen, oder sich lieber preisgünstigere Variante anschaffen sollen.

Auf der Haben Seite stehen eine sehr lange Akkulebensdauer, eine wertige Verarbeitung und eine einfache Benutzung. Des Weiteren könnte die Dampfqualität kaum besser sein und das sogar im Vergleich mit teuren Tisch-Vaporizern.

Negativ wiederum ist das relativ hohe Gewicht und die üppigen Ausmaße.

Allerdings ist das Gerät nicht ohne Grund so groß, schließlich ist hauptsächlich der starke Akku für die großen Ausmaße verantwortlich. Und dieser kann sich unterwegs bei einer Dampf-Session mit Freunden durchaus als nützlich erweisen.

Schreibe einen Kommentar