PUFFiT-2 Vaporizer Test

PUFFiT-2 VaporizerDer Hersteller DiscreetVape hat aus den Kritiken bezüglich des Vorgängermodells „Puffit“ gelernt und mit dem Puffit 2 eine verbesserte Version des Verdampfers auf den Markt gebracht. Der Puffit 2 legt nicht nur eine bessere Performance an den Tag, sondern ist zudem auch 20 Prozent kleiner als sein Vorgänger und somit um einiges handlicher.

Beim Puffit 2 handelt es sich nicht um einen Vaporizer, mit dem man lange Dampf-Sessions genießen kann und die von ihm erzeugten Dampfwolken sind vergleichsweise klein. Dennoch hat der kleine Vaporizer durchaus seine Vorzüge. So fällt es in der Öffentlichkeit kaum auf wenn man ihn benutzt, da er die Form und Größe eines Asthma Inhalators besitzt. Außerdem ist die Batterielebensdauer recht beeindruckend, wenn man bedenkt, wie klein der hier zum Einsatz kommende Akku ist.

Pro Contra
diskretes Design nur 4 Temperatur-Einstellungen
einfache Handhabung mittelmäßige Dampfqualität
geringer Reinigungs-Aufwand geringer Funktionsumfang
einfache Bedienung
Im Folgenden möchten wir Dir die Vor- und Nachteile des Puffit ein wenig näher erläutern.

PUFFiT-2 – Größe, Portabilität und Design

Der Puffit 2 ist ein vergleichsweise kleiner und leichter Vaporizer, der aussieht wie ein Asthma Inhalator und somit in der Öffentlichkeit auf den ersten Blick nicht als tragbarer Verdampfer erkannt wird. Mit einer 20 Prozent geringeren Größe als das Vorgängermodell ist er klein genug, um ihn problemlos in der Hosentasche mitzuführen.

Heiz-Optionen und Bedienung

Der Puffit 2 hat vier Temperatureinstellungen, welche von 170°C bis 220°C reichen. So kann jeder seine bevorzugte Temperatur wählen. Für eine optimale Performance ist die vierte Stufe zu empfehlen.

Die Kräuterkammer des Puffit 2 bietet genug Platz für etwa 0,2 Gramm Kräutermaterial. Um mit dem Verdampfen anzufangen, muss diese Kammer gefüllt und der Vaporizer eingeschaltet werden. Dann muss man sich etwa 30 bis 40 Sekunden lang gedulden, bis der Vaporizer die eingestellte Temperatur erreicht hat und schon kann es losgehen. Dieser Vaporizer wurde für eher kurze Dampf-Sessions konzipiert. So verwundert es nicht, das eine automatische Abschaltung bereits nach vier Minuten erfolgt. In der Öffentlichkeit sind kurze Dampf-Sessions speziell mit dem hier vorgestellten Verdampfer nicht unbedingt ein Nachteil – schließlich würde es schon merkwürdig aussehen, wenn man mehrere Minuten lang an seinem Astma-Inhalator nuckelt.

Bezüglich der Dampfqualität kann der Puffit 2 zwar nicht mit den tragbaren Top-Vaporizern, wie etwa dem Arizer Air oder dem Mighty mithalten aber sie ist immer noch als akzeptabel zu bezeichnen.

PUFFiT-2 – Batterie und Zubehör

Puffit-2 LieferumfangEin großer Vorteil des hier vorgestellten Vaporizers ist der Umstand, dass er via USB Kabel aufladbar ist. So ist es möglich unterwegs mit einer USB-Powerbank für Energienachschub zu sorgen. Mit einer Aufladung können etwa drei bis vier volle Kräuterkammern verdampft werden, was in Anbetracht der geringen Akkugröße recht beeindruckt ist. Die vollständige Aufladung des Akkus dauert etwas über eine Stunde.

Der Puffit 2 wird u.a. mit einer Silikon-Schutzhülle, einem USB-Ladekabel, vier Ersatzsieben und einem Mundstück ausgeliefert. Des weiteren ist auch Reinigungswerkzeug mit an Bord, so dass man ihn schnell und einfach von Schmutz befreien kann.

Video – PUFFiT 2 Discreetvape Unboxing

Puffit 2 Vaporizer Lieferumfang

  • DiscreetVape PUFFiT 2 Vaporizer
  • Silikon-Schutzhülle
  • USB-Ladekabel
  • Reinigungswerkzeug
  • Ein Mundstück
  • 4 Ersatzsiebe

(Der Lieferumfang kann je nach Händler variieren)

Unsere Bewertung
  • 6/10
    Dampfqualität - 6/10
  • 10/10
    Portabilität - 10/10
  • 7/10
    Bedienung - 7/10
  • 8/10
    Design - 8/10
  • 7/10
    Verarbeitung - 7/10
  • 8/10
    Preis-Leistungs-Verhältnis - 8/10
7.7/10

Fazit:

Wenn ein diskreter Vaporizer gewünscht wird, dann ist der Puffit 2 definitiv eine gute Wahl. Er besitzt zwar keine tollen Features und kann die Dampfqualität betreffend nicht mit den Top-Verdampfern mithalten aber mit seiner USB-Schnittstelle zum Aufladen des Akkus, seiner geringen Größe und der langen Akkuausdauer er hat durchaus seine Vorzüge.